Alicia. Liebe gut, alles gut

Verliebt sein macht keinen Spaß, findet Alicia. Vor allem, weil ihr Freund Tim nur Fußball im Kopf und gar keine Zeit für sie hat. Zu allem Überfluss dreht ein neugieriges Fernsehteam auf dem alten Bahnhof eine Dokumentation.

Dabei forscht die Reporterin heimlich nach den Spuren von Alicias verschwundener Mutter. Alicias Leben steht mal wieder völlig Kopf! Gut, dass es Philipp gibt und mit ihm den schönsten Song der Welt …

Als wir aus dem Bus sprangen, traute ich meinen Augen kaum: Nicht etwa Papa, sondern Yaris und Philipp waren gekommen, um uns abzuholen. „Schön, dass du wieder da bist“, sagte Philipp lächelnd und stupste mir sanft gegen die Schulter.
„Was gibt’s Neues?“, fragte ich, während ich neben ihm herlief. „Haben die Dreharbeiten schon angefangen? Und wurde Lynn schon als Model entdeckt?“
„Ach was, längst nicht“, winkte Philipp lässig ab. „Unsere Eltern streiten sich gerade über die Drehorte. Aus irgendwelchen Gründen will dein Vater jetzt doch nicht, dass sie im Keller filmen. Hast du eine Ahnung, warum?“ Er schaute mich fragend an.
Ich atmete tief durch. Eigentlich war diese „Mafia-Wohnung“, wie es in den Insider-Reiseführern hieß, das Aushängeschild unseres Hostels. Ich schüttelte den Kopf. Mamas Tagebücher hatte Papa ja sichergestellt und bewahrte sie in einem Koffer auf. Sollte er etwa NOCH ein Geheimnis haben?

Hör doch mal rein…