Lesung 2014

Neues Jahr, neues Glück, neues Buch!

Und nicht nur eines! Ich würde es mir ja gerne leisten können, mich für Monate, ach was: Jahre mich nur mit einem Text zu beschäftigen, stundenlang lesen, recherchieren, schreiben, streichen, verwerfen, neu schreiben … das wäre großartig!

Allein: ich kann es mir nicht leisten. Ich will gar nicht groß jammern, schließlich habe ich mir diesen Beruf ausgesucht und kann mir nichts Schöneres vorstellen, als für Kinder und Jugendliche zu schreiben. Nur ist leider nun mal so, dass ich von den Vorauszahlungen für einen Titel maximal drei Monate leben kann – und für einen Roman wie Erdbeersommer brauche ich mehr als doppelt so lange. Also schreibe ich nicht nur an einem Buch, sondern habe, wie man so schön sagt, viele Eisen gleichzeitig im Feuer: Ratgeber, Aufklärungsbücher, Pappbilderbuchtexte … davon werde ich zwar auch nicht reich (einer der Lieblingsfragen bei Lesungen), aber ich kann mir immerhin Miete, Essen und Klamotten leisten.
Klar habe ich meine Themen-Schwerpunkte, aber ich bin auch vielseitig interessiert, so dass ich gerne alles an Wissen und Informationen aufsauge, was ich lesen und hören kann, am liebsten natürlich alles, was mit unserer Gesellschaft, Medien, Erziehung und Mädchen zu tun hat. Deshalb gehen mir die Ideen und Geschichten auch so schnell nicht aus! Zum Glück! Und so wird es im kommenden Jahr neben einem neuen Mädchenroman auch zwei neue Aufklärungsbücher sowie einen Mutmachratgeber für Kinder geben. Ich darf zwar noch nichts Konkretes verraten, aber ich sitze mitten drin und dran, recherchiere, diskutiere, konzipiere – und dann fühlt es sich doch nach einem großen Ganzen an!