Schreibwerkstatt_2015_520x220

Manchmal lasse ich auch schreiben …

Nämlich dann, wenn ich wie gerade eine Schreibwerkstatt leite und mir gemeinsam mit engagierten Mädchen lauter verrückte Geschichten ausdenke.

Das tolle an so einem Workshop sind die vielen Ideen, die aus den Teilnehmerinnen heraussprudeln, die scheinbar zusammenhanglos durcheinander purzeln und die dann, mit ein bisschen Unterstützung und Struktur, eine kleine Geschichte, ein bezauberndes Gedicht oder der Anfang eines Romans werden.

Ich genieße diese Stunden, weil sie absolute Freiheit im Umgang mit Sprache bedeuten, weil alles aufgeschrieben werden darf, was einem einfällt, ohne Zensur, ohne Punkt und ohne Komma. Und vor allem ohne Zeitdruck, weil das Manuskript zu einem bestimmten Termin fertig werden muss. Ohne Vorgaben, weil der Umfang und die Form egal sind, weil die Texte einer Schreibwerkstatt weder in einem bestimmten Programm, noch in einer bestimmten Reihe erscheinen oder in ein bestimmtes Schema gepresst werden müssen.

Natürlich gebe ich dabei viel von meinen Ideen preis, von meiner Arbeitsweise, meine Art, Ideen zu sammeln, Plots zu entwickeln, mit Schreibblockaden umzugehen. Andererseits lerne ich auch ganz viel für mein eigenes Schreiben, weil ich dann natürlich kreative Schreibtechniken ausprobiere. Kurzum: Die Schreibwerkstatt mit den Mädchen von Mäander e.V. hier in Darmstadt ist eine echte Bereicherung für meinen Schreiballtag geworden, die ich nicht mehr missen will.