Zeugnis-02_520x220

Neue Bücher, neues Glück?!

Im Frühjahr starte ich bei Arena mit einer neuen Mädchenserie und widme mich im ersten Band dem allseitigen Lieblingsthema „Schule“.

Nicht wegen Pisa. Oder weil ich Lehrer liebe. (Damit es hier keine Missverständnisse gibt: Ich schätze den Lehrerberuf, ich weiß, dass es viele, viele wunderbare und engagierte Lehrer gibt, die mit viel Herzblut ihren Unterricht vorbereiten und halten, die ihren Schülern zugewandt sind, sie fordern und fördern zu gleich. Nur leider gibt es, wie in jeder Branche auch, immer wieder diese schwarzen Schafe, unter denen dann Generationen von Kindern und Eltern leiden müssen, weil keiner mal eben einen unfähigen Lehrer rausschmeißen oder meiden kann, wie das bei Mitarbeitern oder Bäckern dann passiert.)

Es ist auch nicht, weil ich selbst sonderlich gerne zur Schule gegangen wäre, im Gegenteil. Ich habe eine Klasse wiederholt, weil meine Mathelehrerin Frau Schatz der Meinung war, ich wäre bezüglich Zahlen absolut talentfrei. Liebe Frau Schatz, nach dem Schulwechsel habe ich nur noch Einser und Zweiter in Mathe geschrieben und konnte meinem Sohn gestern die binomischen Formeln erklären! Und zwar so, dass er sie auf Anhieb kapierte, weil seine aktuelle Mathelehrerin zwar Oberstudienfachrätin sonstwas ist, aber eben nicht gut erklären kann und dazu neigt, sich bei den Korrekturen der Arbeiten um mindestens eine Note zu verrechnen – was sie selbst sogar offen beim Elternabend zugibt.

Sondern es ist weil sich Geschichte wie Mode immer wiederholt und sich auch die Schüler nicht ändern. Deshalb habe ich mich in meinem neuen Buch der Schule gewidmet, und zwar im besten Sinne. Es geht darin insbesondere um den Schulwechsel von der vierten in die fünfte Klasse, ein Thema, das für Kinder noch viel aufregender ist als für ihre Eltern. Neben persönlichen Erlebnissen (familiäres Umfeld, neue Freundinnen, Hobbys und Freizeit) meiner Protagonistin Felicitas Morera-Müller, dreht es sich vor allem darum, mit diesem allseitigen, enormen Leistungsdruck umzugehen und mit einfachen Methoden den Spaß und die Neugierde am Lernen zu behalten. Es gibt also jede Menge Vorschläge, wie man als 10jährige im Hier und Jetzt seinen Schulalltag gestalten kann. Und dafür gibt es einige Tricks …

Man merkt schon: Auch meine neue Reihe ist wieder eine Mischung aus Geschichte und Ratgeber und ich habe mit viel Freude daran gearbeitet. Aktuell liegen die Fahnen auf meinem Tisch und warten auf Freigabe, immer ein spannender Moment. Mehr darf ich leider im Moment noch nicht verraten, nur so viel: Es gibt eine extra Website. Und im nächsten Band geht es um echte Freundinnen!