Sinas-Blog_520x220

Nachhaltigkeit ist aktuell als Kulturbegriff überall präsent und ich sage: Auch Sina ist nachhaltig!

Nämlich weil …

… „Meine Öko-Krise und ich“ das Thema Umweltbewusstsein ins reale Leben der Jugendlichen überträgt, lebensnah und realistisch vom Alltag zwischen Konsum und Nachhaltigkeit erzählt und Möglichkeiten einer verantwortungsvollen Zukunftsgestaltung zeigt.

… das Buch in mehrfacher Hinsicht einen wichtigen wie sinnhaften Beitrag zum „grünen“ Umdenken leistet: Als Kulturgut ist Lesen ebenso wie selbstständiges Denken per se nachhaltiger als jede App. Die LeserInnen der Ratgeber-Reihe sind über die Jahre mit Sina mitgewachsen – sie hat Vorbildcharakter und ist dabei doch eine von ihnen. So spricht sie die Jugendlichen an und konfrontiert sie mit ihrer Verantwortung.

… es nicht um schwarz-weiß Denken oder die ökologische Besserwisserei eines Gutmenschen geht, sondern um die Frage, was ICH als Einzelperson, als Jugendlicher im Hier und Jetzt, in Sachen Umwelt tun kann. Die LeserInnen werden durch eine spannende Geschichte in ihrer unmittelbaren Lebenswelt abgeholt und mit ihren Fragen und Problemen nicht alleine gelassen. Dafür finden sich in dem Roman viele Identifikationsmöglichkeiten, Diskussions- und Denkanstöße. Außerdem liefern zahlreiche Infoboxen Fakten und Hintergrundwissen. Abschließend gibt es 50 Tipps, das Leben jeden Tag ein bisschen besser zu gestalten.

… es jetzt unter www.sinasblog.de viele tolle T-Shirts zum Aussuchen und Bestellen gibt, die allen klar machen: Wir sind viele, die sich in Sachen Umweltschutz engagieren.